Joachim Gerbens

Joachim Gerbens, der Chorleiter des Sinfonischen Chores, studierte Dirigieren/Chorleitung, Musikpädagogik, Musikwissenschaft, Philosophie und Pädagogik an der Hochschule für Musik sowie der Universität Köln. Seit 1982 ist er Dozent an der Folkwang-Hochschule Essen und in der Ausbildung von Opern-, Konzert- und Profichorsängern tätig.

Seit 1980 leitet er den Chor des Musik-Institutes Koblenz und hat dort, zusammen mit dem Staatsorchester Rheinische Philharmonie, viele wesentliche chorsinfonische und oratorische Werke aufgeführt. Als Gast arbeitete er u. a. mit dem Loh-Orchester Sondershausen, dem WDR-Chor Köln, dem SWR-Chor Stuttgart und dem Philharmonic Chorus & Orchestra Norwich.

Als Chorleiter und Dozent wirkt Joachim Gerbens in der Chorakademie Dortmund seit ihrer Gründung im Jahr 2001. Er war für zahlreiche Choreinstudierungen, auch für CD- und Rundfunkproduktionen verantwortlich, u. a. von Beethovens »Chor-Fantasie« (Duisburger Philharmoniker), Beethovens 9. Symphonie (London Symphonic Orchestra), Gershwins »Porgy and Bess« (Franz Allers), Donizettis »Roberto Devereux« (mit Edita Gruberova), Mahlers Symphonie Nr. 3 (Aufführung im Konzerthaus unter Zubin Mehta), Mozarts »Titus« (Münchner Kammerorchester), Schönbergs »Gurrelieder« (Shao Shia Lü), Weills »Dreigroschenoper« (Max Raabe, Ensemble Modern), Bergs »Wozzeck« (unter Esa-Pekka Salonen im Konzerthaus Dortmund) sowie Orffs »Carmina Burana« (Yannick Nézet-Séguin).