Der Sinfonische Chor, das Erwachsenen-Ensemble der CHORAKADEMIE, ist mittlerweile ein angesehener, fester Bestandteil der Dortmunder Kulturszene.

Schwerpunkte des Repertoires sind die anspruchsvolle a-cappella-Literatur vom 16. bis 21., die gesamte Bandbreite oratorischer Werke und die klavierbegleitete Chormusik des 19. und 20. Jahrhunderts. Zusätzlich zu den wöchtentlichen Proben bieten  Registerproben und das Angebot zum Solo-Unterricht weitere Möglichkeiten, die eigene Stimme auszuformen.

Auftritte

Der Sinfonische Chor sang bereits in verschiedensten Produktionen wie z. B. Donizettis »Roberto Devereux« (Edita Gruberova), Mahlers Sinfonie Nr. 3 (Zubin Mehta), Mozarts »La Clemenza di Tito« (Münchner Kammerorchester), Weills »Dreigroschenoper« (Max Raabe, Ensemble Modern), Strawinskys »Les noces« bzw. Bernsteins »Chichester Psalms«, Vivaldis »Juditha Triumphans« (Accademia Bizantina, Ottavio Dantone), Mozarts »Krönungsmesse« (Iveta Apkalna), Alban Bergs »Wozzeck« (Esa-Pekka Salonen) im Konzerthaus Dortmund, der Beethovenhalle in Bonn und der Kölner Philharmonie. Weiterhin konzertierte er oftmals schon mit den Bochumer Symphonikern unter der Leitung von Steven Sloane. Im März 2013 glänzte der Sinfonische Chor unter der Leitung von Generalmusikdirektor Jac van Steen gemeinsam mit den Dortmunder Philharmonikern in Bachs »Johannespassion« und begeisterte 2015 unter der Leitung von Yannick Nézet-Séguin in Orffs »Carmina Burana«.